Mit meinen verschiedenen Schaubildern möchte ich dem Publikum meine beeindruckenden Haflinger Hengste und die Vielseitigkeit dieser einzigartigen Rasse näher bringen.

Folgende Schaubilder zeige ich gerne auch auf Ihrer Veranstaltung:

Die schlichte Eleganz sticht beim Einspänner direkt ins Auge. Egal ob in der sportlichen oder eleganten Anspannung – einfach ein schlichtweg bezauberndes Bild.

Mit flotter, passender Musik geht es rund in der Einspänner-Quadrille. Zehn Haflinger, abwechselnd vor einen Spider- bzw. Marathonwagen gespannt, präsentieren bei verschieden aufeinander abgestimmten Figuren den Haflinger in seiner vollendeten Form.

Ob edel elegant oder sportlich rasant – die Haflinger machen stets eine gute Figur vor der Kutsche. Egal ob im Zweispänner oder bis hin zum Zehnspänner, meine Haflinger verzaubern jeden einzelnen im Publikum.

Tandem- und die verwandte Random-Anspannung kommen aus England und haben gegenüber nebeneinander gehenden Pferden den Vorteil, dass auch sehr schmale Wege befahrbar sind. Aufgrund der ungleichen Zuglastverteilung wird das vorne gehende Pferd kaum belastet und steht nach der Fahrt als ausgeruhtes Reitpferd zur Verfügung. Deshalb wurden solche Anspannungen häufig bei Jagden genutzt. Die Tandem-Anspannung ist schwerer zu fahren als ein Vierspänner und stellt höhere Ansprüche an das Können von Fahrer und Pferden als die Anspannung von zwei Pferden nebeneinander.

Die Fahrschule vom Sattel wird gerne mit der Tandem-Anspannung gesehen. Zusammen ergibt es ein wunderbares Schaubild. Die Fahrschule verlangt von Reiter und Pferden sehr hohe Ansprüche. Das Vorderpferd muss fleißig vorwärts gehen, das Reitpferd perfekt auf Schenkel- und Gewichtshilfen reagieren, um ein harmonisches Bild zu ergeben.

Als Einhorn oder Unicorn bezeichnet man eine Anspannung, bei der vor zwei Pferden an der Deichsel mittig ein drittes geht. Es ist wesentlich schwieriger zu fahren als ein Vierspänner. Das vordere Pferd muss exakt mittig laufen um ein harmonisches Gesamtbild zu ergeben.

Die doppelte Fahrschule vom Sattel erfordert von Reiter und Pferden höchste Konzentration. Zusammen mit dem "falschem Einhorn" ist es eine sehr sehenswerte Nummer.

Das falsche oder auch verkehrte Einhorn ist sehr schwierig zu fahren. Es erfordert zudem von den Vorderpferden höchste Konzentration. Einmal ein etwas anderes Schaubild...

Quadriga – der Rennwagen der Antike. Vier Haflinger Hengste nebeneinader vor einem römischen Kampfwagen gespannt – mehr PS findet man nirgendwo anders. Sobald die Leinen hingegeben werden fliegt nicht nur der Staub. Auch die wallenden Mähnen der Haflinger kommen hierbei ganz zur Geltung.

Die Jucker-Anspannung stammt aus Ungarn und hat den Vorteil, gegenüber einem Sechsspänner, dass der Fahrer eine bessere Übersicht über seinen vor ihm liegenden Weg hat. Vor den Zwei Pferden an der Deichseln sind drei nebeneinander laufende Haflinger gespannt. Das Gesamtbild: eine imposante Erscheinung.

Zehn Haflinger Hengste vor einer Kutsche – ein seltenes und dennoch einzigartiges Schaubild. Über 100 Meter Leinen hält der Kutscher bei dieser Anspannung in den Händen. Wallende Mähnen und goldglänzendes Fell rauben dem Zuschauer gänzlich den Atem. Ein wahrer Hingucker!

 

 

Desweiteren kann man meine Hengste auch unter dem Sattel,

in der Dressur, am Sprung und Western geritten, bewundern.

Weitere Bilder von den verschiedenen Schaubildern finden Sie in den nachfolgenden Galerien.

 

Haben Sie Interesse daran, dass meine Hengste die Vielseitigkeit der Rasse Haflinger auch auf Ihrer Veranstaltung repräsentieren,

dann kontaktieren Sie mich.

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

 

Haflinger Luber ®

Elke und Claus Luber

Talstraße 31

Untermässing

91171 Greding

 

mobil 0171 - 1258190

claus@haflinger-luber.de

 

VIELEN DANK

unseren Partnern und Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claus Luber