Im Anschluss an die Stallweihnacht gab es noch eine „kleine“ Überraschung! Das gesamte Team und auch die Nachbarn und Freunde hatten sich eine Feier anlässlich des 15-Jährigen Jubiläums von „Haflinger Luber“ für mich überlegt. Ich war hin und weg. Mit so etwas hatte ich im Traum nicht gerechnet. Bei einer Bilderpräsentation der letzten Jahre und dem Live-Gesang zweier Mädels aus dem Team begann die Feier in der Halle. Bei reichlich Speiß und Trank wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Zu späterer Stunde gab es noch ein kleines Feuerwerk. Im Anschluss daran hatte ich aber auch noch eine Überraschung parat. Mit einem Blumenstrauß bedankte ich mich ganz herzlich bei meinen „drei“ guten Seelen des Hofes. Den beiden Nachbarinnen Erika und Sophie, sowie meiner Lebensgefährtin Elke. Auf sie ist immer Verlass.

 

Vielen Dank für dieses tolle und einmalige Fest!!!

 

 

Wenn der weihnachtliche Duft durch Untermässing zieht, dann weiß man, es ist wieder Stallweihnacht auf dem Haflingerhof Luber. Der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt inmitten der blonden Pferde aus Tirol lockt jährlich immer mehr begeisterte Zuschauer in das schöne mittelfränkische Dorf an der Schwarzachaue. Hier gibt es für Groß und Klein einiges zu entdecken.

Die Lebende Krippe ist nur ein Teil davon. Bei einer Kutschfahrt konnten es sich die Besucher gemütlich machen und die wunderschöne Umgebung erkunden, während die Kleinen beim Ponyreiten voll auf ihre Kosten kamen. Wem es hierbei zu kalt wurde, konnte sich am Lagerfeuer mit einer Tasse Feuerzangenbowle, oder in der beheizten Halle bei einer Bilderpräsentation von Haflinger Luber, wieder ein bisschen aufwärmen.

Auch musikalisch war etwas geboten. Für weihnachtliche Stimmung sorgte hierfür der Kindergarten Obermässing. Die Stimmung war richtig schön.

Den krönenden Abschluss setzte dann noch der Nikolaus und verteilte fleißig Geschenke an alle Kinder.

Das Fest war wieder einmal große Klasse!

Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf, eure Ideen und auch die Hilfe! Ohne EUCH wäre dieses Fest nicht möglich!

 

Zum 19. Mal fand vom 30. Oktober bis 04. November 2012 die Faszination Pferd auf der Consumenta in Nürnberg statt. Der komplette Stall in Untermässing stand leer, denn alle zehn Pferde waren mit dabei. So konnte ich mit meinen Blonden das gesamte Haflinger-Schaubild demonstrieren. Egal, ob vor der Kutsche im Einspänner, Tandem oder Einhorn, ebenso unter dem dem Sattel, am Sprung, in der Dressur oder western geritten – sie machten jedes Mal eine super Figur.

Auch die beiden Gala-Abende waren es Wert gesehen zu werden. So zeigten sich meine Haflinger in einer Einspänner-Fahrquadrille. Sauber herausgebracht vor dem Spider- bzw. dem Marathonwagen und mit fetziger Musik begeisterten wir das Publikum. Die Arbeit hierfür hatte sich somit gelohnt.

 

Vielen Dank nochmals an alle Beteiligten – an alle Fahrer, Beifahrer, Helfer, Fotografen, Veranstalter und natürlich auch für das positive Feedback der Zuschauer.

 

Der Pferdezuchtverein Jura e.V. lud zum ersten Mal im Stall von meinem Vater Hans Luber, zum Vereinsturnier ein. Im Gepäck hatten wir drei der jüngsten Hengste aus meinem Stall.

Für die Begehung des Einspänner-Hindernis-Parcours kaum noch Zeit, stand schon der Start an. „Ander“ war an diesem Tag leider weniger Konzentriert als seine Kollegen und so brach ich seinen Start kurzerhand ab. Danach war Elke mit „Abraham“ an der Reihe. Leider mit ein paar Fehlerpunkten, aber einer guten Zeit, war sie hiermit aus dem Rennen.

Zum Abschluss wurde noch „Alonso“ eingespannt und er machte seine Sache mehr als gut.

Fehlerfrei und in der schnellsten Zeit durchflogen wir den Parcours.

Leider gab es noch ein „Stechen“, bei welchem wir einen Fehler hatten und somit blieb uns letztendlich nur Platz 2.

Es hat aber riesig Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

 

München + Oktoberfest + ZLF =

         ***GAUDI  pur***

 

Mit sechs meiner Jungs reiste ich in der zweiten Woche des ZLF`s nach München.

Im großen Ring war für jeden der Zuschauer etwas geboten.

Natürlich gab ich mit der Quadriga wieder ordentlich Gas. Aber auch in anderen Anspannungsarten oder unter dem Sattel brachten wir die Zuschauer zum Staunen. So konnte man meine Hengste im Einhorn oder Zweispänner, sowie unter dem Sattel und in der Fahrschule vom Sattel, bewundern.

Wir freuen uns schon auf das nächste Zentrallandwirtschaftsfest in München. Schade, dass es immer nur alle vier Jahre stattfindet.

Der Neumarkter Rossmarkt lock jährlich zahlreiche Besucher aus ganz Bayern auf die Wiese hinter der kleinen Jurahalle.

Den Auftakt an diesem Montag machten meine Jungs und ich mit dem römischen Kampfwagen. Die Stimmung war mal wieder gigantisch :)

Danach spannte ich meine vier Jüngsten ein und fuhr damit Landwirtschaftsminister Brunner im Ring herum.

Das Schlusslicht an diesem Tag, vor den Brauereigespannen, setzten wiederum mein Team und ich. Mit einer Einspänner-Quadrille mit den eigenen zehn Haflingern im Gepäck und flotter Musik setzten wir das nächste Highlight auf der Pferde- und Fohlenschau 2012.

Vielen Dank an alle Fahrer, Beifahrer, Helfer und Fotografen. Ohne EUCH wäre das alles nicht möglich gewesen.

 

Der Pferdetag auf dem Charhof der Pferdefreunde Frankenhöhe lockt jährlich etliche Besucher an.

Bei verschiedensten Auftritten mit zahlreichen Rassen zeigen die Rosserer ihr Können.

Mein Team und ich waren hierfür auch eingeladen und präsentierten die Jungs in einer schwierigen Random-Anspannung, sowie in der Gerittenen Fahrschule.

Zum Abschluss durfte der Kampfwagen natürlich nicht fehlen. :)

Wir freuen uns schon auf den nächsten Pferdetag in Aurach.

 

Ende Juli ging es mit sechs meiner Jungs nach Offenburg auf die Eurocheval.

Mit verschiedensten Schaunummern konnte man uns dort im großen Ring bewundern. Vom Ein- bis zum Vierspänner, unter dem Sattel, mit der Gerittenen Fahrschule bis hin zur Quadriga, war hierbei alles vertreten.

 

Ein besonderes Highlight der Eurocheval ist auch der sogenannte Sternritt.

Fast alle Pferdehalter fahren oder reiten in einem großen Zug (meist mit Fackeln in der Hand) in die Stadt.

Dort wird sich auf dem Marktplatz versammelt und es werden zu jedem Gespann oder Reiter ein paar Worte gesprochen. Ganz Offenburg ist hierbei auf den Beinen.

 

Vielen Dank an das Team und natürlich für das positive Feedback der Zuschauer.

 

Für die Live-Sendung "Brot und Spiele" auf ARD und WDR fuhren meine Jungs, mein Team und ich bis an die Holländische Grenze.

Die Kulisse war atemberaubend - der archäologische Park in Xanten.

Bei Brot und Spiele handelt es sich um eine Art "Römische Quizshow" mit zahlreichen prominenten Gästen, unter anderem Henry Maske, Ralf Möller, Andrea Kaiser, Maite Kelly, uvm.

Zusammen mit dem Excalibur Horse Show Team fuhren wir in der Live-Aufzeichnung unser Wagenrennen a lá Ben Hur. Für den Einmarsch und den Auftakt der Sendung hatte ich Henry Maske bei mir auf der Quadriga und Andrea Kaiser durfte auf "ihrem" Pepone in die Arena einreiten.

Die Tage hatten sich gelohnt und es hat richtig Spaß gemacht, vor dieser außergewöhnlichen Kulisse gefilmt zu werden.

 

Das Kaltblut- und Haflingerfestival auf dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger lockt jedes Mal zahlreiche Besucher aus ganz Bayern an.

Am Sonntag Vormittag fand ein kleines Vierspänner-Turnier statt, bei dem ich unbedingt mitfahren sollte. Da weder ich, noch meine Jungs, so etwas in dieser Art jemals gemacht hatten, war ich sehr erfreut über das Ergebnis. Mit zwei jungen Pferden vorne im Gespann und gegen zahlreiche "alte Turnierhasen" hat es richtig Spaß gemacht.

Nachmittags konnte ich dann in meiner Parade-Disziplin starten :)

Meine vier Jungs gaben vor dem Kampfwagen mal wieder Alles, so dass es sogar dem Schwaigangerischen Quadriga-Fahrer die Hosen auszog..... :D

 

Anfang Juni hatten wir wieder Besuch von unserer lieben Fotografin Bettina Niedermayr aus Österreich.

Neben Freilauf-Bildern gab es unter anderem auch Bilder vom Zweispänner mit den beiden "Jüngsten des Stalls" und der Haflinger-Quadriga.

 

Es macht immer wieder riesigen Spaß mit "Bilderbettina" zusammen zu arbeiten und die Ergebnisse können sich wie immer sehen lassen...

 

Ein bisschen Träumen von der guten alten Zeit…

 

Das konnte man bei den Traditonsfahrertagen in Seligenporten. Mein Team und ich fuhren am letzten, von insgesamt drei Tagen, auf der Strecke von Seligenporten nach Pyrbaum und wieder zurück, mit einem schön hergerichteten Vierspänner mit. Sinn des Traditionsfahrens ist es ein schönes Gesamtbild herzustellen. Fahrer, Beifahrer, Kutsche und Pferde sind perfekt aufeinander abgestimmt und ergeben ein harmonisches Bild. Auf kilometerlangen Wegen ging es durch die herrliche Umgebung nach Pyrbaum. Dort wurde sich auf dem Marktplatz bei Speiß und Trank getroffen und die traditionellen Gespanne zur Schau gestellt.

Es war ein wunderschöner Tag und ich freue mich schon darauf, nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein.

Vielen herzlichen Dank an Toni Bauer, für die Austragung und Organisation, und vor allem an Hardy Völk, für die Einladung hierfür.

Den Spruch des Tages von Hardy (beim Eintreffen auf dem Pyrbaumer Marktplatz) werde ich niemals vergessen: „Schau no den Luber an! Vier Hengste und vier Weiber!“ :)

Ende Mai war es wieder soweit:

Pferd International in München öffnete seine Tore.

Mit sechs Hengsten konnte man uns dort im täglichen Schauprogramm sehen.

Die beiden "Youngster" zeigten sich unter dem Sattel und im Tandem und dem Einspänner. Die "älteren" Herren präsentierten sich gewohnt gekonnt in ihrer Parade-Disziplin, der Quadriga, und im Vierspänner.

Das positive Feedback der Zuschauer zeigte uns wieder, dass es richtig ist, was und wie wir es machen :) Herzlichen Dank!

 

Zum ersten Mal fand in Neumarkt i. d. Opf. das Nordbayerische Haflingertreffen statt. Dies war der Höhepunkt und zugleich der Ausklang des Neumarkter Frühlingsfestes. Jeweils am Vormittag und Nachmittag stellten die Haflinger-Halter aus Bayern in verschiedensten Schaubildern die Vielseitigkeit der Rasse „Haflinger“ vor.

Als Mitorganisator der Veranstaltung durften meine Jungs und ich natürlich nicht fehlen J

Meine Hengste zeigten sich hierbei unter dem Sattel, in der gerittenen Fahrschule oder vor der Kutsche im Tandem, dem Achtspänner oder in der Quadriga. Vielen Dank für die vielen fleißigen Helfer und das positive Feedback der Zuschauer.

 

Am Wochenende vom 21.04. und 22.04.2012 reiste ich zum Vierspänner-Training ins Saarland. Im Gepäck hatte ich meine vier jüngsten Hengste. Der Trainier Wilhelm Müller, ein weltbekannter Vierspänner-Fahrer, zeigte meinen Jungs, meinen Beifahrern und vor allem mir, worauf es bei der Dressur und im Hindernissfahren ankommt. Hierbei gab es wertvolle Tipps.

Vielen Dank nochmals an Andreas Priester für die Einladung, Tanja & Bernd Bachmann für die Unterbringung und Wilhelm Müller für die guten Ratschläge.

 

Im April 2012 wurde ich vom Zuchtverband mit der Goldenen Plakette für „Zucht und Haltung“ ausgezeichnet.

 

Ich fühle mich sehr geehrt, als Hengsthalter diese Auszeichnung zu erhalten. Vielen herzlichen Dank!

Jedes Jahr im Frühjahr findet auf dem Haflingerhof ein Wochenend-Fahrkurs mit dem Fahrlehrer Hardy Völk statt. Diesmal wurden vom 10.03. bis 09.04.2012 neun „Fahrschüler“ auf die Prüfung für das DFA III und IV vorbereitet.

Alle Beteiligten haben ihre Prüfung zum Basispass und Fahrabzeichen mit Bravour bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

Für mich als gebürtiger Berchinger (Pollanten) ist der traditionelle Rossmarkt in Berching immer wieder ein Pflicht-Termin. Bereits im Jahre 1997 war ich mit meinem ersten Hengst dort vertreten.

Es ist immer wieder eine Ehre für mich, dabei zu sein und meine Haflinger dabei sauber herauszubringen und vorzustellen. Dieses Jahr stellte ich einen „Zweispänner“ mit den Hengsten „Wastl und Max“ zur Schau und bekam hierfür den Ehrenpreis der Stadt Berching. Vielen Dank!

Haflinger Luber ®

Elke und Claus Luber

Talstraße 31

Untermässing

91171 Greding

 

mobil 0171 - 1258190

claus@haflinger-luber.de

 

VIELEN DANK

unseren Partnern und Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claus Luber